Orakel für die 12. KW

Diese Woche wird einiges aufwühlen. Es sind viele Gegensätze da, die sich gleichzeitig in den Fokus rücken.

Der größte Zwist sticht sofort ins Auge – Eremit und Kerker, Unabhängigkeit und Abhängigkeit. Unser Streben nach Unabhängigkeit trifft auf Einschränkungen und Kerkermauern. Unbewusste oder gar unterdrückte Empfindungen wollen nun ans Tageslicht. Die Zeit wird nun eine Zerreißprobe.

Auch der Reichtum zeigt sich, ist jedoch von der Manipulation beeinflusst. Zu allem Überfluss laufen wir also auch noch Gefahr, die Katze im Sack zu kaufen. An diesem ganzen Blatt gibt es wirklich nichts schön zu reden.

So kann ich nur die Empfehlung aussprechen, dass wir unser Bestes geben um in unserer Mitte zu bleiben. Holen wir das Beste aus unserer Situation raus, spielen wir die Freiräume aus, die wir haben und beachten Grenzen, die zum größeren Wohl nicht übertreten werden sollten.

Nutzen wir das frühlingshafter werdende Wetter für Zeit in der Natur, besinnen uns auf das, was wir haben, und vertagen Reiselust und Kaufrausch noch eine Weile.

Viele Wege führen aus der Krise – doch keiner ist ohne Opfer, welcher Art auch immer. Eine moralische Zerreißprobe: unser Geld, unser Wohlstand, unsere Freiheit oder unzählige fremde Leben?

Be blessed

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.