Orakel für die 16. KW

Diese Woche hat das Potenzial, hitzig zu werden.

Wir haben den Mars, die männlichen Aspekte und damit Stärke und Kampf, aber auch Aggression. Begleitet wird er vom Tod als Neubeginn, der Eigenverantwortung und Unabhängigkeit. Auf nationale Weite betrachtet ist die Deutung simpel: die Menschen sind müde der Pandemie und des stetigen On und Offs der Einschränkungen. Jetzt schlagen die Gemüter langsam um, die Politik wird die Menschen nicht mehr mitnehmen können. Der Drang nach Selbstbestimmung übernimmt nun.

Im kleinen kann es auch jeden einzelnen Menschen in unterschiedlichen Situationen betreffen. Wir machen uns von Dingen frei, erkämpfen uns Unabhängigkeit, stellen selbst die Weichen für einen möglichen Neuanfang. Der Tod sät die Samen der Ernte – aus dem Schutt, der beim Umbruch entsteht, machen wir etwas neues.

Doch es würde kaum von mir gelegte Karten sein, wäre nicht auch ein Dämpfer oder Ausgleicher dabei. Diesen haben wir hier mit dem Mond, der uns mahnt, unser eigenes Handeln zu reflektieren. Um in kein Extrem zu geraten, müssen wir also uns und unser Gegenüber im Auge behalten und wie wir auf das Gegenüber wirken.

Be blessed

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.